Innocence Project

Aus Falschbeschuldigung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Innocence Project ist eine us-amerikanische Non-Profit-Organisation, die sich um die Aufklärung von Justizirrtümern bemüht.

Seit Bestehen des Projekts wurde die Unschuld von über 200 Personen, davon 15 zur Todesstrafe Verurteilten, bewiesen. Durchschnittlich verbrachten diese Personen 12 Jahre in Haft, bevor sie rehabilitiert wurden. In mehr als 75 Prozent dieser Fälle kam es zu falschen Identifizierungen durch Augenzeugen, in über 15 Prozent waren Falschaussagen von Informanten eine Ursache für das Fehlurteil. In fast 25 Prozent der Fälle legten die Beschuldigten im Verlauf des Verfahrens falsche Geständnisse ab, weil sie von den Ermittlungsbehörden unter Druck gesetzt wurden oder sich dadurch ein milderes Urteil erhofften.

Weblinks