Dominique Strauss-Kahn

Aus Falschbeschuldigung
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K ({{SORTIERUNG:Strauss-Kahn, Dominique}})
 
Zeile 27: Zeile 27:
  
 
{{SORTIERUNG:Strauss-Kahn, Dominique}}
 
{{SORTIERUNG:Strauss-Kahn, Dominique}}
[[Kategorie:Falsche Anschuldigung]]
+
[[Kategorie:Justizopfer]]

Aktuelle Version vom 28. August 2011, 22:53 Uhr

Dominique Strauss-Kahn (* 1945), der ehemalige französische Finanzminister, soll laut Anklage ein Zimmermädchen in einem New Yorker Hotel sexuell attackiert haben.

Eine Frau beschuldigt einen Mann der Vergewaltigung, der verliert seinen Job und den bekommt eine Quotenfrau.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Leben

Strauss-Kahn ist in dritter Ehe verheiratet und hat vier Kinder.[1]

[Bearbeiten] Falschbeschuldigung

Während einer privaten Reise[2] wurde Strauss-Kahn am John F. Kennedy International Airport in New York am 14. Mai 2011 festgenommen.[3] Er wurde von der New Yorker Staatsanwaltschaft wegen versuchter Vergewaltigung, sexueller Belästigung und Freiheitsberaubung einer Angestellten des New Yorker Hotels Sofitel angeklagt.[4][5][6] Nachdem eine Richterin eine Freilassung gegen Kaution wegen Fluchtgefahr abgelehnt hatte, wurde Strauss-Kahn auf die New Yorker Gefängnisinsel Rikers Island verlegt.[7] Am 18. Mai 2011 trat er von seinem Amt als geschäftsführender Direktor des IWF zurück.[8][9] Am 19. Mai 2011 entschied ein New Yorker Gericht, dass Strauss-Kahn gegen Hinterlegung einer Kaution in Höhe von sechs Millionen US-Dollar am 20. Mai 2011 gegen Auflagen aus der Haft entlassen wird. Er stand seitdem unter Hausarrest und wurde rund um die Uhr überwacht. Ihm wurde auch eine elektronische Fußfessel angelegt.[10] Verteidigt wird Strauss-Kahn durch den Prominentenanwalt Benjamin Brafman.[11] Am 6. Juni 2011 bekannte sich Strauss-Kahn beim Prozessauftakt als nicht schuldig.[12]

Nach begründeten Zweifeln der Staatsanwaltschaft an der Glaubwürdigkeit des aus Guinea stammenden angeblichen Vergewaltigungsopfers[13][14] wurde der Hausarrest von Strauss-Kahn am 1. Juli 2011 durch einen New Yorker Richter unter Auflagen (Einbehaltung des Reisepasses, d.h. Ausreiseverbot) aufgehoben.[15]

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. mdr info: Porträt
  2. IMF Statements on IMF Managing Director Dominique Strauss-Kahn
  3. The New York Times: I.M.F. Chief, Apprehended at Airport, Is Accused of Sexual Attack vom 14. Mai 2011 (abgerufen am 16. Mai 2011)
  4. FAZ: Strauss-Kahn festgenommen vom 15. Mai 2011 (abgerufen am 16. Mai 2011)
  5. Die Zeit: IWF-Chef Strauss-Kahn wegen versuchter Vergewaltigung angeklagt vom 15. Mai 2011 (abgerufen am 16. Mai 2011)
  6. Die Welt: Strauss-Kahn wegen Sex-Attacke verhaftet vom 15. Mai 2011 (abgerufen am 16. Mai 2011)
  7. Financial Times Deutschland (FTD): Strauss-Kahn auf Rikers Island in Einzelhaft vom 17. Mai 2011 (abgerufen am 18. Mai 2011)
  8. IMF Managing Director Dominique Strauss-Kahn Resigns. Pressemitteilung in: IWF vom 18. Mai 2011
  9. IWF-Chef Strauss-Kahn tritt zurück in: Spiegel Online vom 19. Mai 2011
  10. Strauss-Kahn kommt gegen Kaution frei in: Spiegel Online vom 19. Mai 2011
  11. Ein Mann für verzweifelte Fälle in: Süddeutsche Zeitung vom 16. Mai 2011
  12. Strauss-Kahn bekennt sich nicht schuldig auf tagesschau.de, abgerufen am 6. Juni 2011
  13. [1] Schreiben des 'District Attorney' vom 30. Juni 2011; nytimes.com: Strauss-Kahn Case Seen as Near Collapse (30. Juni 2011)
  14. Strauss-Kahn Accuser’s Call Alarmed Prosecutors
  15. Ex-IWF-Chef Strauss-Kahn kommt frei, Focus, 1. Juli 2011

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge