Rainer Hoffmann

Aus Falschbeschuldigung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rainer Hoffmann (* Februar 1964[1]) ist Kritiker der Solarindustrie und war Betreiber der Webseite "solarkritik.de".

Zum Solarkritiker wurde er, weil er sich 1996 auf Grund falscher Versprechungen eine Solarthermie-Anlage aufschwatzen ließ. Als die bei weitem nicht lieferte, was die Werbung des Anbieters versprochen hatte, wollte er die Dinge richtig stellen. Nachdem sein erster Fehler war, der Werbung überhaupt geglaubt zu haben und das nutzlose teure Ding erstanden zu haben, bestand der zweite Fehler darin, dem deutschen Rechtswesen blind zu vertrauen; zu glauben, dass die Justiz dazu da wäre, die Verbraucher zu schützen, offensichtliche Werbelügen zu unterbinden und Wiedergutmachung anzuordnen.

Rainer Hoffmann ist als ‘Solarkritiker’ mit seiner Webseite weithin bekannt, die seit kurzem leider leer ist. Die Inhalte wurden von ihm selbst vom Netz genommen, da er die ständigen öffentlichen Auseinandersetzungen leid war, die sich nunmehr seit über 10 Jahren hinziehen. Im Verlauf dieser Auseinandersetzungen erlebte er einen Höllengang durch die juristischen Instanzen, die schließlich mit dem Verlust seiner bürgerlichen Existenz, dem Versuch der Einweisung in die Psychiatrie, dem Strafvollzug im Gefängnis und der Zwangsversteigerung seines Hauses endete. Am 13. November 2012 wurde die Zwangsräumung durch ein starkes Polizeiaufgebot vollzogen. Um sich vor der Verhaftung zwecks Psychiatrisierung zu schützen, ist er seitdem auf der Flucht. [2]

Einzelnachweise

  1. solarresearch.org: Über mich
  2. WikiMANNia: Rainer Hoffmann

Weblinks